Ballonfahrt 7.12.2015 Untervaz - Braunau

Am 2.12.2015 habe ich eine kurze Testfahrt mit dem slow-fly.ch Ballon, Kubicek Balloons BB20E mit 2000m3 gemacht. Ich wollte genau wissen wie der Gasverbrauch ist. Diese Daten dienten als Berechnung`s Grundlage, für die geplante Fahrt. Der Montag 7.12.2015 bot für diese Fahrt ideale Wetterverhältnisse mit Temperaturen um 0° C und einem Luftdruck von 1032 hpa. Meteoblue ist für mich, seit langem das Wetter Tool für Trajektorie Berechnung der Windrichtung auf verschiedenen Höhen.
Zwei Tage vor der Fahrt habe ich Untervaz im Kanton Graubünden als Startort in Betracht gezogen. Im Rheintal muss am Vormittag  jedoch immer mit abfliessender, zum Teil zügiger  Strömung gerechnet werden. Untervaz ist wunderbar von Südwesten her von Bergen umgeben und liegt im Windschatten. Wir können den Ballon bei absoluter Windstille aufrüsten und für die lange Fahrt ausrüsten.
Die Fahrt findet am Montag statt. Dies bedeutet, dass ich das Kosif und Dabs genau studieren muss. Diese beiden Datenblätter sind für militärische Schiess- und Flugbewegungen innerhalb der Schweiz aufgeschaltet. Für meine Fahrt, ist das Trainingsgebiet Speer ab FL 100 und ab 12.45 Uhr aktiv. Dies tangiert mich nicht, aber innerhalbmeiner geplanten Route, liegt westlich der Schwägalp, eine kleine Zone die ganztags mit Firering  bis 3600m aktiv ist und zu meiden ist. Stefanie und ich fahren um 06.30 Uhr im Stelz,Kirchberg ab Richtung Untervaz. Bereits um 08.00 Uhr sind wir beim Startplatz. Um 08.30 Uhr hebe ich mit meinem Ballon ausgerüstet mit 175l Propan und mir ab. Ab 1200m beginnt meine Reise allgemein Richtung Hoher Kasten, genauso wie von Meteoblue berechnet.  Die Winde sind jedoch etwas schneller und ich gelange dadurch früher bis nach Appenzell. Wegen dem Nebel um den Bodensee, musste ich mir etwas einfallen lassen. Die Lösung war, dass ich nach links abgebogen bin. Mein Verbrauch wurde je länger die Fahrt dauerte, je weniger zum einen, da ich nicht mehr so hoch war und zum andern weil die Beladung immer leichter wurde. Der Nebel reichte vom See her bis nach Bischofszell . Bei 5000ft  finde ich den idealen Wind der mich mit 280° perfekt vom Nebel fernhält. Ich hätte gerne die fünf Stunden geknackt, habe aber schlussendlich nach dem Motto ‚safety first’ die Fahrt mit vielen tollen Eindrücken nach 4:50h und 88km Strecke hofrätlich bei Braunau beendet.

Ich habe den Ballon mit einer externen Flasche Aufgerüstet und bin mit 175l Propan abgehoben.  Korb und Brenner 49kg, Hülle 80 kg, 1xVA70 2xVA50 1xAlu zusammen 174kg, Bordgeräte 5 kg, und ich mit 78kg total 386kg. Der Korb misst 100x80cm nicht sehr gross aber es reichte dass alles im Korb Platz gefunden hat. Der Verbrauch lag mit 4:50h Fahrzeit bei 153l oder durchschnittlich 0.527l/min. Zum Schluss der Fahrt war das Gewicht noch 310kg.


Stefanie konnte während meiner Fahrt, in Appenzell mit Sunny käfälä (dank ihr musste ich mein Fahrrad nicht mitnehmen) Sie hat einen tollen Job gemacht. Herzlichen Dank.